Avatar – neue 3D technologie

Posted on 8 02, 2010


Gestern habe ich wahrscheinlich als einer der letzten Menschen Avatar im Kino gesehen und dann auch noch vergessen die Brille gegen Kontaktlinsen zu tauschen.
War aber nicht so schlimm, da die 3D-Brille doch recht gut über meine eh schon große Funk passte.
Die 3D-Technik hat mit diesem Film einen echten Schritt nach vorn gemacht. Die ersten 15 Minuten brauchte ich, um mich an den räumlichen Eindruck zu gewöhnen und die Akkommodation anzupassen.
Dann war ich aber mittendrin.

Wie funktioniert die 3D-Technik von Avatar?
Werden deinem Auge Bilder leicht unterschiedlicher Perspektive geboten, übersetzt dies dein Hirn in einen räumlichen Seheindruck. Dies geschieht stets und ständig bei jedem der auch mit beiden Augen sehen kann. (funktionell Einäugige, werden den Film, wie jeden anderen wahrnehmen). Würde das nicht funktionieren, würden wir den essentiell notwendigen Morgenkaffee regelmäßig verschütten. Diesen Effekt nutzen die Filmemacher auch. Durch eine hohe Bildfrequenz und die Möglichkeit die Bilder in polarisiertem Licht zu projizieren, gelingt es jedem Auge ein nahezu gleiches Bild darzubieten. Dein kleines Hirn wird, solange es noch nicht vom Bier benebelt ist, dies in diesen fantasischen räumlichen Seheindruck übersetzen.

Links zum Thema:

offizielle Filmseite
Artikel im Stern
http://www.reald.com/
In der englischen Wikipedia

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>