Blog


steueroptimiert Brillen kaufen

Posted by on 14:26 in Interessantes | 6 comments

Zum Jahreswechsel stellt sich oft die Frage, ob es steuerlich besser ist, dieses Jahr noch zuzuschlagen, oder bis nächstest Jahr zu warten. Um diese Frage zu beantworten, solltet ihr natürlich auf euren Steuerberater zurückgreifen. Aber ein paar kleine Hinweise so ganz ohne Gewähr und Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit folgen hier trotzdem:

Kann ich meine Brille überhaupt steuerlich geltend machen? Die Antwort ist ein sehr eingeschränktes “Es kommt darauf an….”:

1. Brille als Werbungskosten: gibt es nur bei richtigen Arbeitsschutzbrillen mit Seitenschutz etc.

Arbeitsschutzbrille

Arbeitsschutzbrille

Für normale Korrektionsbrillen geht dies nicht, da sie auch genauso gut in der Freizeit Verwendung finden können.
2. Brille als Betriebsausgaben: —> siehe Werbungskosten
3. Brille als Sonderausgaben: ääääh -nö is nich
4. Brille als außergewöhnliche Belastung: Wir sehen die Brille ist ein Schmuckstück und Modeaccessoire, der Gesetzgeber sieht das etwas anders. Dieser empfindet eine Brille, jedenfalls finanziell, als belastend und zählt Brillen- und Kontaktlinsenkosten zu den Gesundheitskosten. Gesundheitskosten müssen jedoch außergewöhnlich hoch sein um auch eine außergewöhnliche Belastung darzustellen. Was das genau bedeutet läßt sich der Tabelle des §33 EStG nachlesen.

Jetzt stellt sich noch die Frage, ob es reicht die Brille im alten Jahr zu bestellen und im neuen Jahr abzuholen, oder ob die Brille noch im alten Jahr abgeholt werden muss.

Hier gilt für Privatpersonen und nichtbilanzierende Gewerbetreibende (Arbeitsschutzbrille) das Zuflußprinzip, auch wenn es eher ein Abfluß ist…… d.h. die Kosten müssen in dem Jahr angesetzt werden, in welchem sie tatsächlich geflossen sind, also in unserem Fall die Brille bezahlt wurde.
Jetzt könnte man natürlich auf die Idee kommen die Zahlung und den Brillenkauf getrennt voneinander abzuwickeln. Wenn dies jedoch nur aus steuerlichen Gründen geschieht ist dies als Gestaltungsmißbrauch zu sehen und damit unzulässig.

Fazit: Es kommt darauf an ob denn Gesundheitskosten angefallen sind/anfallen werden und ob diese hoch genug sind um den Brillenkauf sinnvoll damit zu kombinieren. – Steuerberater anrufen und schnell noch vorbeikommen – oder eben im Januar.

+++++ Nochmal der Disclaimer: wir sind fachfremd und unwissend – keine Rechtsberatung + kein Anspruch auf Richtigkeit und schon gar nicht auf Vollständigkeit +++++

Freakshow im Kopf

Posted by on 22:18 in Sehen und Auge | 4 comments

What is the Flashed Face Distortion Effect? from The University of Queensland on Vimeo.

Der Flashed Face Distortion Effect wurde von Australischen Wissenschaftlern entdeckt und zeigt einmal mehr wie sehr dass was wir sehen und das was wir wahrnehmen sich unterscheiden kann. Einfach das Video ansehen und auf das Kreutz in der Mitte schauen und staunen.

(gefunden auf meetinx

 

Welches Pflegemittel für welche Linsen?

Posted by on 15:57 in Kontaktlinsen | 7 comments

Staininggrid

Staininggrid

Es lohnt sich das Pflegemittel auf die Linsen abzustimmen, noch besser  - auf die Augen. Wird ein nicht passendes Pflegemittel für die eigenen Kontaktlinsen verwendet, können Stippen auf der Horn- und Bindehaut auftreten welche ein Indikator für die Verträglichkeit der verwendeten Kontaktlinsen-Kontaktlinsenpflegemittel-Kombination sind.  Dr. Gary Andrasko und Dr. Julie Brown Manuguerra haben auf der Seite http://www.staininggrid.com/ die wichtigsten Kontaktlinsen und Pflegemittel des amerikanischen Marktes untersucht. Diese beiden Augenärzte baten Ihre Patienten zwei Stunden nach dem Aufsetzen der Kontaktlinsen zur Kontrolle. Die Kontaktlinsen wurden abgenommen und der Tränenfilm mit Fluoreszein eingefärbt. Gesucht wurde dann nach Läsionen in Binde- und Hornhautepithel. Die Stärke der Stippung wurde klassifiziert, notiert und statistisch ausgewertet. Die im Artikel befindliche Tabelle zeigt an, wie hoch der Anteil an Komplikationen(Stippungen)  bei der verwendeten Kontaktlinsen-Pflegemittel-Kombination sein KANN.

Viele dieser Pflegemittel und Kontaktlinsen gibt es auch bei uns. Jedoch ist dies nur eine Durchschnittsbetrachtung. Wenn man eine Kontaktlinsen-Kontaktlinsenpflegemittel-Kombination  genauer betrachtet kann sehr gut erkennen, dass in jedem Feld für jede Kontaktlinse auch ein passendes Pflegemittel gibt. Allerdings muß bemerkt werden das der subjektive empfundene Gefühl und der objektive Zustand der Augen oft stark voneinander abweichen.

Das heißt die individuelle Kontaktlinsenanpassung und Nachkontrolle sind die wichtigsten Maßnahmen für gesunde Augen.

(gesehen bei www.optikerschuetz.de)

 

Kratzer trotz Hartschicht

Posted by on 14:52 in Brillengläser | 5 comments

Ein allseits bekanntes Problem. Irgendwann einmal ist wieder der Weg zu Optiker fällig, weil sich nach geraumer Zeit wieder Kratzer auf dem Brillenglas eingefunden haben. Die Entstehung d.h. ein konkretes Ereignis bei welchem der Kratzer entstand, ist leider nicht mehr auszumachen. In der Regel handelt es sich dabei um Kratzer die durch das alltägliche Reinigen entstanden sind. Und dies geschieht trotz der Verwendung eines sauberen Mikrofasertuches.

Warum aber zerkratzen die Gläser obwohl man sich auch beim letzten Kauf für eine Hartschicht entschieden hat?

Beim täglichen Gebrauch der Brille sammeln sich Staubpartikel auf dem Glas. Werden diese nicht vor dem Putzen mit einem Tuch mit fließendem Wasser abgespült, bleiben diese auch an der Oberfläche haften. Reinigt man seine Brille nun trocken mit einem Tuch reibt man diese harten Staubkörner auf der Glasoberfläche hin und her.  Das Glas wird in seiner Oberfläche peu à peu verkratzt. Eine Hartschicht hilft an dieser Stelle nur bedingt, da deren Härte nur der von Autolack entspricht. Die meisten wissen, wie schnell das Auto einen Lackschaden bekommt.

<object_3386″ align=”aligncenter” width=”559″ caption=”Kratzer auspoliert”]Kratzer auspoliert[/caption]

(more…)

How to clean a Mikrofasertuch oder wie kommt der Dreck da raus ;)?

Posted by on 16:59 in Interessantes | 4 comments

Mikrofasertücher mit Reinigungshinweis

Mikrofasertücher mit Reinigungshinweis

Mikrofasertücher sind im Haushalt nicht mehr wegzudenken. Man reinigt damit die Wohnung, trocknet sich damit ab und legt sich am Abend in Bettwäsche aus Mikrofaser. Mikrofaser wird aber auch in der Augenoptik als bestmögliches Pflegetuch für Brillengläser, wertvolle Kameraobjektive und andere empfindliche Kunststoffoberflächen verwandt. Meist versucht man mit den Tüchern Fingerabdrücke, Talgablagerungen von Augenbrauen und Reste von Gesichts- oder Handcremes zu entfernen. Aber wie bekommt man den meist ölig/fettigen Schmutz aus dem Tuch? (more…)

“Mehr Licht!”

Posted by on 17:07 in Accessoirs | 1 comment

Sagte Goethe wahrscheinlich am Sterbebett. Es gibt auch Kritiker, die behaupten er meinte “mehr nicht” oder “mer licht (hier so schlecht)”

Wir glauben er wollte einfach noch ein bisschen Lesen.
Deshalb erklären wir euch heute, warum es sich nicht nur lohnt die richtige Lesebrille zu haben, sondern das auch  lichtbringende  Designaccessoires das Leseerlebnis vergnüglicher machen. Viele von euch haben vielleicht schon bemerkt, dass es sich bei mehr Licht einfach entspannter Lesen lässt.

Die Erklärung dafür ist eigentlich ganz einfach. Unsere Iris regelt die Pupillengröße und damit wie viel Licht ins Auge einfällt. Je mehr Licht vorhanden ist, desto kleiner ist die Pupille. Doch der Mechanismus hat auch noch andere Wirkungen. Denn wie jeder Fotograf weiß bedeutet eine kleinere Blende/Pupille auch größere Tiefenschärfe und weniger Randstrahlen, die auf die Netzhaut bzw. den Chip der Kamera fallen.
Umgekehrt funktioniert dieser Effekt auch. Wenn es dunkler wird, werden die Pupillen weiter und wir sehen schlechter. Zum Einen durch den geringen Kontrast und zum Anderen weil mehr Strahlen weiter vom Pupillenrand aus einfallen. Diese können  nicht punktgenau auf der Netzhaut gebündelt werden und stören die Schärfe durch Streulicht.

Überprüfen lässt sich der Effekt mit einem kleinen Experiment. Beide Fotos wurde mit gleicher Kameraeinstellung und Abstand zum Laptop fotografiert und die Bilder unbearbeitet gelassen. Im zweiten Bild habe ich einfach durch ein kleines Loch zwischen Daumen und Zeigefinger fotografiert. Der Text ist zwar noch unscharf aber deutlich besser zu erkennen als im ersten Foto.

Text unsscharf

unser Artikel unscharf

Text durch ein kleines Loch zwischen meinen Fingern mit selber Kameraeinstellung Fotografiert.

Dieser Artikel durch ein kleines Loch zwischen meinen Fingern mit selber Kameraeinstellung fotografiert.

Auf diesem Prinzip basiert auch die sogenannte Rasterbrille.

 

Wie bekomme ich Brillengläser schlierenfrei?

Posted by on 15:36 in Brillengläser | 6 comments

Immer wieder die selbe Sch……. Brille dreckig, Tuch raus, dreimal hin und her gerubbelt und immer noch ist das Ding drecksch (für Nichtsachsen: dreckig). Etliche Kunden beschweren sich über Ihre dreckigen Brillengläser und erinnern an ihre guten alten Brillen, bei welchen dies nicht passiert ist. Schnell ist dann auch der mögliche Übeltäter identifiziert und wird versucht diesen auszumerzen. Die “böse, böse” Entspiegelung ist vermeindlich schuld daran. Die Aussage können wir nur als unrichtig gelten lassen obschon die Entspiegelung einen Anteil daran hat. Durch die Entspiegelung sieht man die Verschmutzungen auf dem Brillenglas wesentlich deutlicher.

entspiegelte Brillengläser

entspiegelte Brillengläser

(more…)

Kunststoffbrillentuning statt Nasenoperation – Plan B bis D

Posted by on 18:19 in Brille | 3 comments

Dass nicht jede Kunststoffbrille auf Anhieb eine Liebesbeziehung zu deiner Nase aufbaut haben wir ja schon besprochen, wenn es aber unbedingt diese Eine und keine Andere sein soll, dann kann immer noch Plan B bis D greifen. Und diese stellen wir jetzt mal vor:

Plan B V1.0 : zu flache Nasenwurzel? – Die asiatische Version
Wem die Lieblingsbrille etwas unbequem auf der Nase sitzt oder wer sich vor dem Brillenkauf scheut, weil er oder sie genau das befürchtet. Der hat immer noch ein paar Optionen an das begehrte  Stück  Nasenfahrrad heranzukommen, ohne sich Druckstellen an der Nase zu holen.

Da der typische im (für uns) fernen Osten lebende Mensch eine flache Nase hat, werden dort vor allem Kunststoffbrillen mit Nasenpads verkauft. Diese Pads kennen wir bei uns  von den Metallbrillen.

Da Brillen verticken ein internationales Geschäft ist, bieten einige wenige Hersteller ein Modell in zwei Varianten an. Ein Modell für die asiatische und ein Modell für die europäische Nase. Oft können wir einfach die asiatische Variante besorgen, wenn die europäische Nase etwas kleiner geraten ist.

Brille von Prodesign Denmark mit Nasenpads

Brille von Prodesign Denmark mit Nasenpads

Plan B V1.1 : zu flache Nasenwurzel? – Die umgebaute Version

Wenn Plan A aus Mangel an einem verfügbaren Modell scheitert, gibt es noch die Möglichkeit die Brille zu tunen und einfach selbst auf Padbetrieb umzubauen. Dazu entfernen wir die bisherige Nasenauflage und bauen Padhalterungen und individuell einstellbare Nasenpads an.

Plan C  : die griechische/römische Nase

David von Michelangelo

David von Michelangelo Fotograf: Rico Heil (via Wikipedia) 

Wenn Dein Nasenrücken, wie bei Michelangelos David auch, recht hoch angeordnet ist,  könnte das zu Problemen führen. Meist sitzen Kunststoffbrillen recht hoch. Die Passform kann in dem Fall zwar noch stimmen, nur erfreuen sich deine Augenbrauen einer guten Korrektion da diese unter dem oberen Fassungsrand hervorschauen. Dies sieht also weniger gut aus! Sollte dies der Fall sein, muss gezielt nach einer Brille gesucht werden, welche eine hoch eingebaute Brücke (der Teil der Brille welcher die Glasränder über der Nase verbindet) besitzt.

Plan D : Nase zu groß? – Die angepasste  Version

 

Hier kommen wir an die Grenzen der Materialbelastbarkeit. Ein paar Millimeter sind meistens irgendwie drin, besonders wenn die Fassung “gekröpft” ist, dass heißt am Nasensteg eine Wölbung nach vorn hat. Hier entscheidet der Einzelfall und die Tollkühnheit des ausführenden Optikers wie stark die Brille entkröpft werden kann um diese an der Nase zu weiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gekröpfte Kunstoffbrille

gekröpfte Kunstoffbrille

"entkröpfte" Kunststoffbrille

“entkröpfte” Kunststoffbrille

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

richtige Brillenauswahl oder auch Plan A zur passenden Kunststoffbrille

Posted by on 15:05 in Brille | 8 comments

Kunststoffbrillen sind immer noch im Trend und werden es auch noch eine ganze Weile bleiben. Doch manchmal passt die Brille der Wahl einfach nicht auf die eigene Nase. Kunststoffbrillen werden meist für wenige Standardnasenformen hergestellt, jedoch haben wir alle zum Glück keine Standardnasen. Das wäre ja auch extrem langweilig.

Deswegen Augen auf bei der Brillenauswahl (gerne auch mit Kontaktlinsen)! Beim Aufsetzten lässt sich schon abschätzen, ob die Brille auch nach mehren Stunden noch bequem ist.

Eine Brille sitzt umso bequemer je größer die Auflagefläche auf der Nase ist, denn damit verteilt sich der Druck auf eine größere Fläche und wird in jedem Punkt kleiner. ( Druck=Kraft/Fläche)

Der Merksatz zum betrachten der Bilder lautet, wo Schatten ist, ist auch noch Luft! Und wo Luft ist, liegt die Brille nicht auf.

Bei großen Nasen, so wie meiner sind die Spielräume kleiner, der Nasenpad hier gar nicht geht, weil die Brille dann noch höher steht.

schlecht: keine Auflage auf dem Nasenrücken

Machen wir die Brille breiter, bringt uns das schon eher weiter .

gut, aber auf der linken Seite (Modellinks) ist noch Platz und oben liegt sie auch noch nicht komplett auf

hier ist die Form der Nasenrundung fast perfekt, besser geht es nur noch mit einer Maßanfertigung

schon fast göttlich, besser ist nur eine Maßanfertigung.

Die Wendebrille

Posted by on 14:12 in Brille | 0 comments

Heute wurde uns von  einer Kundin eine ganz besondere Brille aus ihrem privaten Fundus gezeigt. Eine Wendebrille. Dabei handelt es sich nicht  um eine Brille die zu Zeiten der Wende hergestellt wurde, sondern um eine Brille, die man herumdrehen und wieder auf setzten kann. Diese Art Brille wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderst verbreitet und konnte verschieden genutzt werden. Die Gespinst- oder auch Sportbügelenden und die Nasenauflage sind drehbar. Damit sitzt die Brille in beiden Lagen gleich gut.

Wendebrille, kann gedreht werden
Wer zum Beispiel nur auf einem Auge guggen konnte, hat sich ein Glas für die Ferne und eins für die Nähe einbauen lassen und hatte damit die Fern- und die Lesebrille immer dabei.

Man kann, relative gleiche Werte für das rechte und linke Auge vorrausgesetzt, auch eine Bifokalbrille (Franklinbrille) daraus bauen. Für jemanden der gelegentlich überkopf arbeiten muss, kann solche eine Brille umgedreht werden um mit dem nun oben befindlichen Leseteil lesen zu können.
Wir sind trotzdem sehr froh dass sich die Brillentechnik noch weiterentwickelt hat, denn die relativ kleine Auflage auf der Nase und den damals noch üblichen schweren mineralischen Brillengläsern sorgte für ordentlich Druck auf dem Riechkolben. Da sind modere Brillen um einiges leichter, ästhetischer und bequemer.

Eine kleine Recherche bei der scheinbar allwissenden Suchmaschine zeigt, dass es auch heute noch Designer gibt die mit dieser Idee spielen.